Bürgerfonds

Eckpunkte Verfügungsfonds

Was ist der Verfügungsfond und wozu dient er?

Mit Hilfe der finanziellen Mittel des Verfügungsfonds sollen Maßnahmen unterstützt werden, die einen nachweisbaren und nachhaltigen Nutzen für die Remscheider Innenstadt generieren. Diese Maßnahmen sollen zur Stärkung von zentralen Versorgungsbereichen in Remscheid dienen, die von Funktionsverluste und Leerstände bedroht sind. Weitere Ziele sind die Aktivierung privaten Engagements sowie die Stärkung der Kooperation und Selbstorganisationskraft der Bürger und Bürgerinnen.

Woher kommen die finanziellen Mittel des Fonds?

Eingerichtet wurde der Fond von der Stadt Remscheid im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“. Finanzielle Unterstützung erfolgt durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Bundesrepublik Deutschland. Die beantragten Maßnahmen werden mindestens zu 50 % aus privaten Mitteln und zu höchstens 50 % aus öffentlichen Mitteln finanziert.

Wer entscheidet welche Maßnahmen gefördert werden?

Ein lokales Gremium, der sogenannte Innenstadtbeirat, entscheidet über die Verwendung der verfügbaren Finanzmittel und die Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Der Innenstadtbeirat stellt einen Querschnitt der Remscheider Gesellschaft und Interessensgruppen der Innenstadt dar und setzt sich aus elf stimmberechtigten Mitgliedern zusammen.

Welche Maßnahmen können gefördert werden?

Gefördert werden können Maßnahmen zum Zweck der:

  • Stärkung der Stadtteilkultur
  • Belebung des Einzelhandels
  • Aufwertung des Stadtbildes
  • Gestaltung des öffentlichen Raumes
  • Imagebildung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Investitionsvorbereitende Veranstaltungen in der Innenstadt

Nicht gefördert werden können folgende Maßnahmen:

  • Maßnahmen, die bereits aus anderen Förderprogrammen finanziert wurden
  • Laufende Betriebs- und Sachkosten
  • Reguläre Personalkosten
  • Kosten, die nicht im direkten Zusammenhang mit der Maßnahme stehen
  • Unbefristete Maßnahmen

Was sind die Förderbedingungen?

  • Die Maßnahme erfolgt innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches (siehe Karte links)
  • Mit der Umsetzung wurde noch nicht begonnen
  • Die Maßnahme hat einen gemeinschaftsbildenden Nutzen und dient nicht nur einer Gruppe
  • Die Maßnahme fördert das Image und die Identifikation mit der Remscheider Innenstadt
  • Die Maßnahme bewirkt eine nachweisbare und langfristige Verbesserung
  • Die Maßnahme dient nicht der Gewinnerzielung
  • Alle erforderlichen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen liegen vor

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Anwohnerinnen und Anwohner
  • Anwohnergruppen
  • Initiativen/Vereine
  • Jeder, der im Quartier arbeitet oder Freizeit verbringt

Art und Höhe der Förderung

Eine Förderung kann nur erfolgen, wenn die Gesamtkosten des Projektes 400,00 € betragen (Bagatellgrenze). Die Fördergelder müssen zweckgebunden verwenden werden und sind über einen Verwendungsnachweis zu dokumentieren. Gefördert werden kann ausschließlich der unrentierliche Teil der förderfähigen Kosten. Mit der Umsetzung der Maßnahme darf erst nach Erhalt des schriftlichen Bewilligungsbescheides begonnen werden. Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt nach Abschluss der Maßnahme.

Welche Unterlagen brauche ich zur Antragsstellung?

  • Angaben zum Antragssteller (Name I Adresse I Kontaktdaten)
  • Beschreibung der Maßnahme und sowie des Nutzens und der zu erwartenden Effekte
  • Räumliche Verortung der Maßnahme
  • Dauer und Zeitraum der Maßnahme
  • Vorlage dreier vergleichbarer Kostenangebote bei Maßnahmen über 500 € (netto)
  • Kosten- und Finanzierungsübersicht mit dem Nachweis der Ko-Finanzierung

Sie können jederzeit einen Beratungstermin mit dem Innenstadtmanagement vereinbaren. Nutzen Sie die Gelegenheit sich frühzeitig von uns beraten zu lassen. Wir helfen Ihnen gerne bei allen aufkommenden Fragen und begleiten sie auf dem Weg von der Ideenfindung, über die Auftragsstellung bis hin zur Umsetzung und Bewilligung der Förderung.

Eckpunkte Quartiersfonds

Was ist der Quartiersfond und wozu dient er?

Der Quartiersfonds bietet die Möglichkeit, kurzfristig und unbürokratisch ehrenamtliches Engagement der Remscheider Bürger und Bürgerinnen zu stärken und kleinere Projekte und Maßnahmen zu finanzieren, die einen positiven Effekt auf die Remscheider Innenstadtentwicklung haben. Hierzu sollen Klein- und Kleinstprojekte in kurzen Zeiträumen unterstützt werden, die einen nachhaltigen Nutzen für die Innenstadt generieren. Hierzu zählt unter anderem die Aufwertung des Stadtbildes, die Verbesserung der Innenstadt als Wohnort, die Aktivierung der Beteiligung der Bürgerschaft sowie sportliche, künstlerische und kulturelle Ideen.

Woher kommen die finanziellen Mittel des Fonds?

Der Quartiersfond wurde von der Stadt Remscheid mit Geldern aus dem Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“ eingerichtet.

Wer entscheidet welche Maßnahmen gefördert werden?

Ein lokales Gremium, der sogenannte Innenstadtbeirat, entscheidet über die Verwendung der verfügbaren Finanzmittel und die Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Der Innenstadtbeirat stellt einen Querschnitt der Remscheider Gesellschaft und Interessensgruppen der Innenstadt dar und setzt sich aus elf stimmberechtigten Mitgliedern zusammen.

Welche Maßnahmen können gefördert werden?

Gefördert werden können Projekte wie:

  • Workshops
  • Mitmachaktionen
  • Wettbewerbe
  • Imagekampagnen
  • sowie weitere geeignete Maßnahmen zur Aktivierung der Beteiligung im Stadtteil

Nicht gefördert werden können:

  • Kosten, die nicht im direkten Zusammenhang mit der Aktivität stehen
  • Rechnungen, die nicht auf den Zuwendungsempfänger ausgestellt sind und/oder nicht von diesem beglichen wurden
  • Laufende Betriebs- und Sachkosten
  • Kosten für Reparaturen, Instandhaltungen und Ersatzteile

Was sind die Förderbedingungen?

  • Das Projekt erfolgt innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches (siehe Karte links) oder findet für die Menschen in diesem Gebiet statt
  • Mit der Umsetzung wurde noch nicht begonnen.
  • Die Maßnahme hat einen gemeinschaftsbildenden Nutzen und dient nicht nur einer Gruppe
  • Die Maßnahme fördert das Image und die Identifikation mit der Remscheider Innenstadt
  • Das Projekt wurde von Seiten der Bewohnerschaft vorbereitet und organisiert
  • Alle erforderlichen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen liegen vor

 Art und Höhe der Förderung

Die Fördersumme ist in der Regel auf 2.500 € Gesamtkosten begrenzt und die Bagatellgrenze liegt bei 200 €. Die Fördergelder müssen zweckgebunden verwenden werden und sind über einen Verwendungsnachweis zu dokumentieren. Gefördert werden kann ausschließlich der unrentierliche Teil der förderfähigen Kosten.  Die Fördermittel werden in der Reihenfolge der eingehenden Anträge und auf Grundlage der Empfehlung des Innenstadtbeirates vergeben, solange finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Mit dem beantragten Projekt darf erst nach Erhalt des schriftlichen Bewilligungsbescheides begonnen werden. Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt nach Abschluss des Projektes.

Welche Unterlagen brauche ich zur Antragsstellung?

  • Finanzplan
  • Kurze Projektbeschreibung sowie Beschreibung des Nutzens und der zu erwartenden Effekte für die Innenstadtstärkung
  • Räumliche Verortung des Projektes
  • Ausgefülltes Antragsformular

Sie können jederzeit einen Beratungstermin mit dem Innenstadtmanagement vereinbaren. Nutzen Sie die Gelegenheit sich frühzeitig von uns beraten zu lassen. Wir helfen Ihnen gerne bei allen aufkommenden Fragen und begleiten sie auf dem Weg von der Ideenfindung, über die Auftragsstellung bis zur Umsetzung und Bewilligung der Förderung.